Alles rund um Möbel, Einrichtung, Lebensstil

Garten

Flexibler Sonnenschutz: Sonnenschirme für den Garten

Im Sommer lässt man es sich gern gut gehen, entspannt und genießt das schöne Wetter. Doch nicht jeder sollte sich stundenlang in die Sonne legen, sondern sich stattdessen den UV-Strahlen nur in Maßen aussetzen. Besser für die Haut als jede Sonnencreme ist dabei der Schatten. Ist der im eigenen Garten durch genügend Bäume nicht gegeben, sollte man die Anschaffung mit einem Sonneschirm nachhelfen, da dieser zuverlässig, flexibel und bestenfalls mehrjährig Schatten spendet.

Verschiedene Arten von Sonnenschirmen

Abgesehen von der bereits erwähnten Abschirmung des Lichts sind Sonnenschirme sehr dekorative, wenig anspruchsvolle und flexible Gartenaccessoires. Gerade diese Flexibilität ermöglicht es, sofern es sich nicht um einen fest installierten, hängenden Schirm handelt, schnell und einfach jede gewünschte Stelle zu beschatten. Ob Kurbel-, Pendel- oder Teleskopschirm, aus Holz, Alu oder Stahl hängt von den individuellen Ansprüchen des Käufers und seinen Preisvorstellungen ab. Auch die Stoffe der Schirme sind in unterschiedlichen Materialien verschiedenster Qualität erhältlich: von UV-beständig bis hin zu Anti-Schimmel-Bespannungen bleibt kein Kundenwunsch offen. Die Auswahl an Farben scheint darüber hinaus schier unendlich.

Sonnenschirme kaufen

Sonnenschirme sind in diversen Gartencentern und Baumärkten erhältlich. Aber auch im Internet kann man den optimalen Schirm finden und ihn direkt online bestellen. Hier hat der Kunde unkompliziert die Möglichkeit verschiedene Anbieter und Preise zu vergleichen und sich weitere Informationen, wie Kundenmeinungen, einzuholen. So können Gartenmöbel und Sonnenschirme ganz einfach online gekauft werde.

©Ilya Shulman – Fotolia

Rustikale Lounge- und Gartenmöbel aus Gebrauchsholz

Die neue Frühjahrssaison ist eröffnet. Gibt es etwas Schöneres, als im Sommer draußen zu sitzen und die Sonnenstrahlen zu genießen. Wenn es draußen warm ist, möchte man sich auch im Garten bewegen oder arbeiten. Dazu benötigt man natürlich auch die passenden Möbel und Accessoires. Viel zu schade, dass viele Möbel aus GebrauchsholzMenschen ihren Garten wie ein Stiefkind behandeln. Während die Innenräume alle modern eingerichtet wurden, stehen im Garten oft nur Plastikstühle. Die sind weder bequem, noch stabil. Warum kann man nicht Möbel kaufen, die ein paar Jahre lang halten? In diesem Jahr liegen TREIBHOLZ Gartenmöbel im Trend. Sie sind absolut bequem und ein echter Hingucker. Wer solche Möbel auf die Terrasse stellt, hat bereits gewonnen. Ein Vorteil ist immer, wenn man eine überdachte Terrasse hat. So kann man ohne Probleme Möbel mit Stoffüberzug in den Garten stellen. Wenn nicht, sollte man für einen Überzug sorgen. Damit bleiben die Möbel bei Regen und im Winter geschützt.

 

Loungemöbel für die Gastronomie
Gebrauchsholz macht sich nicht nur wunderbar in einem privaten Garten, sondern auch in der Gastronomie. Gäste mögen es bequem. Wer hübsche Möbel aufstellt, sorgt dafür, dass die Gäste länger bleiben. Das bedeutet wiederum, sie werden mehr trinken oder Speisen zu sich nehmen. Umso bequemer, desto besser. Man muss nicht das ganze Lokal damit ausstatten. Es genügt bereits, wenn man ein paar nette Bänke vor dem Lokal aufstellt. Dort sitzen die Menschen gerne im Sommer, wenn es abends noch lauwarm ist. Design hat natürlich seinen Preis. Auf Dauer gesehen, profitiert man aber davon. Weil die Gäste wie gesagt länger bleiben und mehr konsumieren. Außerdem kann man die Möbel von der Steuer absetzen. Unternehmer haben ihre Vorteile damit. Das darf man nicht vergessen. Da dürfen manche Accessoires schon ihr Geld kosten. Der Vorteil an Treibholz ist auch der, dass sie länger halten. Man hat also wirklich Jahre etwas davon. Natürlich könnte man jedes Jahr aufs Neue Kunststoffmöbel kaufen. Ob sich das auszahlt, ist fraglich. Der Umwelt tut es auch nicht wirklich gut.

© Dmitry Nikolaev – Fotolia.com

Mediterranes Flair dank passender Gartenmöbel

„Den Süden in den eigenen Garten holen“ – mit den passenden Gartenmöbeln überhaupt kein Problem.
Mediterranes Flair muss es nicht nur in Andalusien, Italien und Co geben. Mit dem passenden Garten und der richtigen Einrichtung oder Ausstattung können Sie sich ihr ganz persönliches mediterranes Flair zuhause auf der Terrasse oder im gemütlichen Garten schaffen. Einzig die Temperaturen und eventuell noch das Meer könnten kleinere Probleme verursachen. Was aber die Ausstattung mit mediterranen Gartenmöbeln angeht, so lässt sich diese auch hier bei uns hervorragend umsetzen. Oder andersherum gesagt, allein mit den passenden Gartenmöbeln erschaffen sie sich ein entspanntes und erholsames mediterranes Flair.
Garten- oder Pool-Liegen, gemütliche und doch ausgefallene Sessel und Stühle, Tische oder ganze Tafeln und darf es zum Schluss noch ein dezentes Separee mit Liegepavillon und dem passenden Beistellzubehör sein? An Möglichkeiten und Auswahl fehlt es in keiner Weise.
 Doch was ist so anders an diese Gartenmöbel im Vergleich zu unseren Modellen und Artikeln?


Mediterrane Gartenmöbel sind voll und ganz im südländischen Stil gefertigt. Meist mit Rattan oder sonstigen Flechtmaterialien, aus Eisen oder wetterbeständigem Holz und oftmals in dunklen, unempfindlichen Farbtönen gehalten, erinnern diese Gartenmöbel an den letzten Urlaub, die erholsamen Abende unter Sternenhimmel und den mediterranen Flair. Bei vielen Produkten finden sie kunstvolle Verzierungen aus der Eisenschmiede oder einen Touch von antikem Hintergrund. Und was die Liegen und Stühle für den Körper an Entspannung bringen, dass erledigen die vielen Produkte rund um Garten und Terrasse für Geist und Seele. Diese Accessoires allein betrachtet, sind sie zwar immer noch extravagant und schön anzusehen aber zum mediterranen Flair reicht es noch nicht ganz. Betrachtet man diese Gartenaccessoires in der Symbiose mit Tisch, Pavillon oder Liege, so mutieren Gegenstände wie verzierte Feuerkörbe, Öllampen, Kerzenständer und Gebilde zum perfekten Zubehör oder dem bekannten i-Tüpfelchen des mediterranen Flairs.
Haben Sie Ihren Garten oder Terrasse mit dem gewünschten südländischen Flair ausgestattet, dann lassen Sie sich bei herrlichen Sommerabenden, dem Zirpen der Grillen und einem guten Glas Rotwein von Ihrem ganz persönlichen mediterranen Flair einholen.

© Stauke – Fotolia.com

Garantierte Superernten mit einem Hochbeet

Gemüse_vom_HochbeetDas Hochbeet liegt voll im Trend, kaum eine Gartenzeitschrift, die sich nicht mit dem Aufbau und der Handhabung von Hochbeeten in modernen Gärten beschäftigt. Die Errichtung von Hochbeeten ist dank fertigen Bausätzen sehr einfach. Vor allem Hochbeete aus unbehandeltem Lärchenholz sind sehr empfehlenswert. Da das Holz keinesfalls mit einer chemischen Holzimprägnierung behandelt werden darf, sollte das Lärchenholz naturbelassen sein. Denn chemische Substanzen würden sich in der Erde des Hochbeetes ausbreiten und sie verunreinigen. Außerdem wird dadurch das Wachstum der Wurzeln gebremst und das Tierleben innerhalb des Hochbeets gestört. Achten Sie auch darauf, dass keine Weichmacher in Materialien enthalten sind, die Sie in ihrem Hochbeet verwenden.

Die meisten hochwertigen Bausätze beinhalten auch ein Wühlmausgitter, damit beginnt der Aufbau Ihres Hochbeetes. Danach können Sie ohne lästiges Häckseln Ihren Grünschnitt verwerten und so die erste untere Schicht in Ihr Hochbeet füllen. Nach Ästen und Zweigen folgt eine Schicht Grasschnitt oder grobe Gartenabfälle, danach Laub und Grobkompost. Schließlich füllen Sie das Beet mit Gartenerde und Kompost auf, schon kann das Bepflanzen los gehen. Am leichtesten kommen Sie zu all diesen natürlichen „Zutaten“ im Herbst wenn Sie Ihren Garten wintersicher machen.

Neben dem einfachen Aufbau eines Hochbeets dank Bausatz, zeichnet sich diese besondere Art von Gemüsegarten auch durch seine ertragreiche Ernte aus. Im Frühjahr sind Hochbeete die ersten die bestellt werden können. Denn die Erde kann sich schon zu Frühlingsbeginn dank des lockeren Aufbaus des Beetinnenlebens schnell erwärmen. Die Sonne erwärmt aber nicht nur die Oberfläche, sondern auch die Seitenwände. Wärme liebende Pflanzen wie Salatgurken oder Tomaten fühlen sich hier besonders wohl. Und auch beim Bearbeiten des Beetes werden Sie Ihre Freude haben, denn Sie müssen nicht auf Knien graben oder schweres Gartenwerkzeug auspacken. Ein Hochbeet wird bequem ohne viel Bücken bearbeitet deshalb können auch ältere Menschen problemlos das Beet pflegen, jäten und Gemüse ernten. Nur zur Gießkanne müssen Sie im Sommer etwas öfter als in einem herkömmlichen Garten greifen, da die Erde im Hochbeet leichter austrocknet.

Bildquelle: aboutpixel.de / 0190 | Gesund, Gesünder, am  Gesündesten 😉 © Steve_ohne_S

Gartenmöbel richtig auswählen

Die Zeiten in denen ein paar Klappstühle und ein Campingtisch als Mobiliar für den Garten genügten sind schon lange vorbei. Immer mehr Gartenbesitzer legen auch immer mehr Wert auf die passende Einrichtung für ihren Garten und Laube. Nachdem nun auch die Menschen in Deutschland vermehrt ihren Urlaub daheim verbringen, sei es auf dem Balkon, der Terrasse oder dem Garten rückt auch hier die Wahl der richtigen Einrichtungsgegenstände in den Vordergrund.

 

Was aber, ist nun beim Kauf von Gartenmöbel zu beachten? Ein ganz wichtiges Kriterium ist die Witterungsbeständigkeit der Möbel, welche nicht unter einer Überdachung aufgestellt werden sollen. Solche Möbel müssen Einflüssen wie Hitze, Feuchtigkeit und starker Sonneneinstrahlung gut trotzen können. Die letzten Jahre waren in Gärten und auf Balkonen Sitz- und Abstellgelegenheiten vornehmlich aus Plastik in verschiedensten Farbkombinationen oder im schlichten Weiß vorzufinden.

 

Durch den loungigen Charakter von Rattanmöbel in vielen modernen Wohnungen sieht man auch immer mehr solcher Möbel in Gärten und auf Terrassen. Da Rattanmöbel jedoch keine wetterfesten Möbel sind, sind dies meist Kunststoffgeflechte mit einer Rattanoptik. Auch ist die Verwendung von Tropenhölzern eine Möglichkeit, seinem Garten optisch etwas aufzuwerten. Jedoch sind solche Hölzer aus Teakholz nicht für jeden gleichermaßen gut erschwinglich. Wer trotzdem nicht auf Möbel aus echtem Holz in seinem Garten verzichten möchte kann natürlich auch auf die heimischen Hölzer zurückgreifen. Möbel aus Kiefern- oder Fichtenholz müssen jedoch erst Witterungsbeständig gemacht werden. Wenn nicht schon vom Hersteller selbst, so muss man diese mit speziellen Holzschutzmitteln behandeln bevor man die Möbel ins Freie stellt. Guten Rat und jede Menge an Tipps bekommt man in Baufachmärkten und dem Farbfachhandel.

Kauft man seine Gartenmöbel online, so muss sehr darauf geachtet werden, dass diese auch wirklich größentechnisch in den Garten oder auf den Balkon passen. Nichts ist ärgerlicher als das man bei Lieferung feststellen muss, dass die Möbel einfach viel zu groß sind.

Impressum

Copyright © 2012. All Rights Reserved.Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de