Alles rund um Möbel, Einrichtung, Lebensstil

Einrichtung

Wohnen á la Vasarely

Der ungarische Künstler Victor Vasarely begeisterte in den 60-er Jahren viele Menschen mit seinen ausgefallenen geometrischen optischen Täuschungen. Auch Künstlerkollegen infizierte er auf positive Weise mit seinen Ideen und immer neuen Änderungen bestehender Muster, Formen und Farben. Auch in der Architektur und weitergehend in der Wohnraumgestaltung greifen seine waghalsigen und beeindruckenden Motive auf das Dekor von Bildern, Tapeten, Teppichen und anderen Dekobereichen über. Wen wundert es, dass auch die Möbeltrends der 2012-er Saison wieder derartige Spielwiesen für sich entdeckt und aneignet. Da sind in vielen Wohnungen, nicht nur bei jüngeren Menschen, Anlehnungen an Vasarely zu finden. Zebramuster, Punktsammlungen und Colorflagen sind vor allem bei modernen Tapeten anzutreffen. Weiterlesen

Neue Wohnung, neue Möbel?

Ein Umzug ist meistens auch der Beginn eines neuen Lebensabschnitts. Kein Wunder, dass frisch Umgezogene zu der besten Kundschaft von Möbelhäusern gehören, denn nach einem Tapetenwechsel wird häufig die komplette Wohnungsausstattung neu angeschafft. Wem dazu das Geld oder die Lust fehlt, der kann sich allerdings auch die Wohnung nach den Möbeln aussuchen.

Neuanfang total

UmzugWenn man als junger Mensch aus seiner ersten Wohnung oder der Studentenbude auszieht und seine erste gemeinsame Wohnung mit Partner oder Ehepartner bezieht, wird man wahrscheinlich nicht traurig sein, das Klappsofa und die schlichten Kiefernregale zurückzulassen und sich neu einzurichten. Um die passende Einrichtung zu finden, muss man sich zunächst geschmacklich einig werden und kann dann mit der Suche beginnen. Dazu sind Marathontouren durch Einrichtungshäuser aber gar nicht unbedingt notwendig. So wie man zur Suche der neuen Wohnung immonet.de konsultiert hat, kann man auch große und kleine Möbel und sogar komplette Einbauküchen im Internet finden. Sowohl die großen Ketten und Möbelhäuser als auch exklusive Hersteller verfügen über Internetseiten, auf denen man sich die neuen Wunschmöbel detailliert ansehen und auch oft frei Haus bestellen kann. Viele Seiten verfügen auch über interaktive Planungstools, mit denen man am Bildschirm einen virtuellen Grundriss erstellen kann, in dem sich die Möbel dann beliebig herumrücken lassen. Besonders für Küchen funktionieren diese Programme sehr detailliert, sodass man sich genau vorstellen kann, welche Möglichkeiten man bei der Planung und Einrichtung seiner Traumküche hat. Benutzt man ein solches Tool, sollte man die Maße der neuen Wohnung genau kennen, damit einen nicht beim Einzug eine böse Überraschung erwartet, etwa weil die Wohnwand dann doch nicht an die dafür vorgesehene Wand passt.

Grundrissfragen

Doch gerade wenn man bereits eine hochwertige Einrichtung besitzt, wird man nicht unbedingt auf eine komplett neue Möbelausstattung setzen wollen. Antike Einzelstücke, Erbstücke oder teure Designermöbel, die einem ans Herz gewachsen sind, wird man nicht so leicht austauschen wollen. Sollen die Möbel von zwei Haushalten in einem vereint werden, wird man sich aber doch von einigen Stücken trennen müssen, sonst wird es sehr wahrscheinlich zu voll. Auf Immobilienseiten wie immonet.de findet man zum Glück zu den meisten Exposés auch einen Grundriss, sodass einem ermöglicht wird, die neue Wohnung direkt auf ihre Eignung für das bestehende Möbelinventar zu prüfen. Gibt es für das Lieblingsmöbel keinen Platz, kann man sich den Besichtigungstermin vielleicht gleich sparen. Wenn die Einrichtungsstile von zusammenziehenden Partnern nicht ganz übereinstimmen, kann man mit ein paar gezielten Neuanschaffungen meist gut eine stilistische Brücke schlagen. Wohntextilien wie Gardinen, Kissen und Decken eigenen sich dazu besonders.

aboutpixel.de / 4 vor dem Auszug © Philipp Schwarz

Ordnungswunder Schrank

Der Schrank gehört zu den Einrichtungsklassikern. Wurde der Schrank im Mittelalter als geschlossenes System in der Kirche noch dafür genutzt, heilige Requisiten und die Priesterroben zu verstauen, gehört der Schrank als großer kastenförmiger Behälter in den eigenen vier Wänden nun zu den Ordnungshütern der Kleidung, Küchenutensilien oder vieler anderer Dinge. Die klassische Truhe war indes das erste Möbelstück, welches als Aufbewahrungsort mit dem Begriff Schrank in Verbindung gebracht wurde. Heute gehören Schränke zum festen Inventar einer jeden Wohnungseinrichtung. Für alle Räumlichkeiten und Stauraumbedürfnisse gibt es mittlerweile passende Schränke, um den alltäglichen Chaos unaufgeräumter Zimmer zu kommen. Mit einem Schrank ist endlich Schluss mit dem permanenten Durcheinander. Im Vergleich zum Regal hat der Schrank den Vorteil, dass die verstauten Dinge hinter einer Schranktür oder Schublade verschwinden. Diese ist zumeist blickdicht, sodass private Dinge vor neugierigen Augen geschützt werden können.

Schränke gehören in jeden Haushalt. Mit ihren Ordnungssystemen sorgen sie nicht nur für einen optimalen Stauraum, sie gestalten mit ihren großen und hohen Bauweisen auch die Wohnungseinrichtung mit und sorgen für ästhetische Akzente in den einzelnen Zimmern. Für einen spezifischen Schrank gibt es zahlreiche Aufstellungsorte im Wohnbereich. Kleiderschrank, Küchenschrank, Schuhschrank und Bücherschrank gehören Klassikern unter den Schränken. Dabei variieren die Modelle erheblich, denn für die individuellen Bedürfnisse müssen Schränke aller Art vorhanden sein. Unterschiedliche
Räumlichkeiten, unterschiedliche Vorlieben zum Verstauen und der eigene Designgeschmack haben eine Vielfalt unter den Schränken geschaffen.

 

Einen Schrank online kaufen ist mittlerweile sehr beliebt. Dieser wird bei Onlineshops, etwa Möbel-Profi.de direkt nach Hause geliefert. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Energie, denn der Stressfaktor kann in Möbelhäusern drastisch ansteigen. Mit dem passenden Schrank, haben Sie einen langjährigen Begleitern in den eigenen Wänden.

Der erste Eindruck beim Betreten einer Wohnung

Den erste Eindruck beim Betreten der Wohnung erhält man bereits im Flur, hier wird einem oft schon vermittelt, ob diese Wohnung ein Ort ist, an dem man sich wohlfühlen kann. Die Gestaltung des Flurs erzählt dem Besucher schon, wie behaglich der Rest der Wohnung sein wird. Wenn ein sauberer, weicher Teppich-Läufer im Flur liegt ist das schon mal ein großer Vorteil, denn wenn man im Flur die Schuhe auszieht und dann auf einem weichen Teppich in die Wohnung gelangen kann ist dies sehr angenehm.

Auch die Dekoration fällt einem Besucher sofort auf. Einen schönen harmonischen Effekt bieten immer Blumen. Im Flur eignen sich besonders große Bodenvasen mit dekorativen Strohblumen.

Die Garderobe ist die Haupteinrichtung eines jeden Flurs. Es gibt für jede Diele die passenden Teile. Fast jede Garderobe besteht aus einzelnen Elemente, die auch separat aufgestellt werden können. Wenn es im Flur um einige Ecken geht oder wenn eine Wand einfach nicht genug Platz für die komplette Garderobe bietet, dann können die einzelnen Elemente sehr vorteilhaft und harmonisch an verschiedenen Stellen platziert werden.

Das Dielen-Programm für die junge Generation besteht oft aus praktischen und gut funktionellen Schränken, wie einem Schuhschrank und einem Schrank für Jacken und Mäntel, bestehend aus eleganten Hochglanzfronten in den Farben Schwarz oder Weiß, außerdem noch mit einem Garderobenpaneel für Gäste und einem Spiegel.

Es werden natürlich auch Dielen-Programme aus massivem Fichtenholz angeboten. An diesen wunderschönen Naturprodukten kann man sich lange erfreuen. Jedes Stück ist hier ein Unikat, den die Holzmaserung ist bei jedem Teil aus einem solchen Dielen-Programm anders. Damit die Qualität diese Möbel lange erhalten bleibt, kann man diese schönen Holzmöbel in seiner natürlichen Farbe erwerben, hier wird das Holz dann nur gewachst. Wer gerne eine andere Farbe im Flur haben möchte, kann solche Garderobenteile auch lackiert erwerben. In der Farbe Weiß ist eine solch hochwertige Garderobe ebenfalls sehr attraktiv.

Die Garderobe ist ein sehr nützlicher Platz, wenn alles gut überlegt angeordnet wird, kann hier ein geräumiger Stauraum geschaffen werden. Diese Möbel werden nicht nur für Schuhe und Jacken gebraucht, bei genügend Platz und guter Planung können auch noch Putzmittel und der Staubsauger untergebracht werden.

Bildquelle: aboutpixel.de / Bauplan © Sascha Stoll

Wohnaccessoires

Wohnaccessoires sind das Salz in der Einrichtungssuppe. Möbel, Wandfarben und Bodenbeläge sind die Grundzutaten, doch mit den Wohnaccessoires wird ein Wohnzimmer erst zu unserem Wohnzimmer, eine Küche erst zu unserer Küche. Wohnaccessoires „individualisieren“ unsere Wohnung, unser Haus, ja selbst unseren Arbeitsplatz. Sie schaffen es, dass wir endlich mit dem Wohlfühlen beginnen können, denn oft werden sie zwar auch nach „passt zur Einrichtung“ gekauft, noch öfter jedoch nach „das gefällt mir“. Wie sonst lassen sich die vielen unzähligen kleinen Dinge in einer Wohnung erklären, die eigentlich gar nicht so wirklich zur Einrichtung passen wollen, von denen wir uns aber auch nicht trennen können? Wohnaccessoires können aber gefallen und passen.

Offensichtlichkeiten wie z. B. Kissen lassen sich meist leicht auswählen. Harmoniert die Farbe, sind es die richtigen Kissen. Figuren, Bilder oder Vasen haben es da meist schon schwerer. Was ist, wenn man einen modernen Wohnstil mag, aber total auf Engel abfährt? Was auf den ersten Blick so gar nicht zusammen passen scheint, kann auf den zweiten Blick eine ausgesprochen Wohn-Beziehung eingehen. Man muss vielleicht nur etwas länger suchen, um statt mollige Putten, stilisierte elegante Himmelswächter zu finden, die sich auch mit dem angestrebten Wohnstil gut vertragen.

Doch bevor man sich lange den eigenen Kopf zerbricht, sollte man auf die Ideen anderer zurück greifen. Einrichtungsjournale, Online-Shops und Einrichtungsportale im Internet bieten jede Menge Ideenreichtum aus dem man auch für die eigene Wohnungseinrichtung schöpfen kann. Einzelne Akzente kann man immer heraus greifen und für die heimischen vier Wände gut verwenden. Oftmals erscheinen Dinge, mit denen man vielleicht selbst schon in der Fantasie gespielt hat, viel zu gewagt.

Plötzlich erkennt man jedoch in einem „schöner Wohnen“ Artikel die Umsetzung und stellt fest, dass diese Idee sehr wohl machbar ist. Eine Wohnung einzurichten bedeutet auch mal mutig zu sein, sich etwas trauen, mit den Accessoires zu spielen!