Alles rund um Möbel, Einrichtung, Lebensstil

Polstermöbel: Polsterarten und Pflegetipps

Wohnlandschaften, Rundecken, Sofa, Ottomane oder Bettcouch, nie war das Angebot an Polstermöbeln vielseitiger. Ob lila oder grau, Velours oder Leder, für jeden Geschmack und Geldbeutel gibt es individuelle Lösunge, aber auch Qualitätsunterschiede. Doch egal, welche Art von Polstermöbeln, die richtige Pflege ist besonders wichtig.

Federkernpolsterung

Der Federkern ist eine altbewährte und hochwertige Polsterung von Sitzmöbeln aller Art. Hierfür wird durch einen Bandstahlrahmen ein Federkern stabilisiert und mit Spiralen verbunden. Durch die Benutzung unterschiedlicher Federn lässt sich ein optimaler Sitzkomfort erreichen. Besonders hochwertig sind Polstermöbel mit langlebigem Taschenfederkern-Sitzkissen.

Polsterung mit Schaumstoff

Für die Schaumstoffpolsterung hat sich Polyurethan (PUR) bewährt. Hier wird aus Blöcken des Weichschaumstoffs die Form der Sitzmöbel zugeschnitten. Polyurethan ist leicht, physiologisch unbedenklich und lässt Feuchtigkeits- und Wärmeaustausch zu. In Deutschland produzierte Schaumstoffe sind außerdem FCKW-frei. Ein Qualitätsmerkmal für Schaumstoff ist das Raumgewicht: je höher dieses ist, desto besser sind die Gebrauchseigenschaften. Das Raumgewicht sollte in der Produktbeschreibung angegeben sein und für Sitze mindestens 35 Kilogramm pro Kubikmeter, für Rücken und Seitenteile mindestens 25 Kilogramm betragen.

Qualität und Pflege der Polsterbezüge

PolsterreinigungDie Strapazierfähigkeit von Stoffbezügen wird in einem standardisierten Verfahren (Martindale-Methode) getestet und in Scheuertouren gemessen. Für Polsterbezüge werden Flachgewebe mit 10.000 und Velours mit 20.000 Scheuertouren empfohlen. Besonders strapazierfähig und pflegeleicht sind auch Polsterstoffe aus Alcantara, die sich mit einfacher Seifenlauge oder Salzwasser gut reinigen lassen. Für Haushalte mit Kindern oder Haustieren empfehlen sich abnehmbare waschbare oder speziell mit Fleckenschutz imprägnierte Stoffbezüge.

Immer beliebter werden Lederpolster aus naturbelassenem Anilin-Leder. Sie sind besonders pflegeleicht und atmungsaktiv, raues Leder ist hingegen schmutzempfindlicher. Durch regelmäßigen Gebrauch von Lederreinigungsmitteln bleibt das Leder nicht nur lange sauber, sondern auch weich und geschmeidig. Im Internet findet man nicht nur ausführliche Tipps zur Pflege von Polstern, hier werden auch qualitative Möbelstücke selbst angeboten.

© factoryidentity – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks sind nofollow frei

Impressum

Copyright © 2012. All Rights Reserved.Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de