Alles rund um Möbel, Einrichtung, Lebensstil

Die richtige Matratze finden

Ein wirklich erholsamer Schlaf ist von vielen Dingen abhängig. Eines davon ist die Wahl der richtigen Matratze.  Cirka ein Drittel seines Lebens verbringt der Mensch im Schlaf. Schlaf ist gesund! Voraussetzung für den gesunden Schlaf ist, dass  er wirklich erholsam ist. Die richtige Matratze sowie ein gutes Lattenrost sind daher sehr wichtig. Natürlich können auch Stress oder Überlastung den Schlaf erheblich stören können. Aber das ist ein anderes Thema.

Richtig Liegen mit der richtigen Matratze

Fakt ist, dass nur eine gesunde Körperhaltung für den ruhigen und erholsamen Schlaf sorgen kann. Die Körperhaltung wird maßgeblich von der Qualität einer Matratze beeinflusst. Knochen- und Muskelgerüst inklusive aller Sehnen, der Bandscheiben auch der Kopf, Hals- und Nackenbereich benötigen in jedem Fall eine gute Stütze, ohne zu hart oder zu weich zu sein.  Der alles entscheidende Punkt bei Kaufabsicht einer Matratze ist und bleibt daher die eingehende Beratung beim Matratzenkauf und die Möglichkeit, die Matratze ausreichend lange „Probe zu liegen“. Da kommen Einrichtungshäuser wie gerufen, welche ihren Kunden eine  entsprechende Eingewöhnungszeit mit einem Rückgaberecht einräumen.  Eine echt gute Variante,  damit sich Nutzer an neue Matratzen gewöhnen können.

Fachbegriffe zum besseren Verständnis

Fachbegriffe bezüglich der Matratze gibt es viele. Einige besonders wichtige seien hier kurz herausgestellt. Hinsichtlich der Festigkeit wird immer zwischen H1 bis H4 unterschieden. H steht für den Härtegrad. H1 für soft bis H4 für sehr hart. Die Punkteelastizität steht für die ideale Anpassung am leichtesten Körperpunkt, wie zum Beispiel der Ferse. Durch eine genaue Anpassung in diesem Bereich wird auch eine optimale Druckverteilung möglich.  Die Körperzonenstütze ist für die Stütze der Körperhohlräume entscheidend verantwortlich. Im Ruhezustand wird damit der ganze Körper entlastet. Die Biegeelastizität ist verantwortlich dafür, dass sich die Matratze an Körperkurven  anpasst. In der Seitenlage bildet die Wirbelsäule mit Hilfe dieser Eigenschaft eine  Linie und behält ihre natürliche Form. Gute Matratzen speichern Wärme, sorgen gleichzeitig aber für eine gute Belüftung. Zudem leiten sie Feuchtigkeit schnell ab.  Egal, ob Futonbett,  Kaltschaummatratze, Wasserbett oder  Taschenfederkernmatratze, die vorbenannten Eigenschaften sollten sie alle haben.

 Tipp zum  Matratzenkauf:  Das Körpergewicht ist nur ein Punkt unter vielen. Ein guter Verkäufer achtet auch auf eventuelle bestehende Beschwerden und Schmerzen des Kunden und hilft aktiv bei der Entscheidung mit einem hohen Fachwissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks sind nofollow frei

Impressum

Copyright © 2012. All Rights Reserved.Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de