Alles rund um Möbel, Einrichtung, Lebensstil

Faszination Stockbetten für Kinder

Stockbetten sind nicht nur Schlafplatz, sondern auch Spieloase. Selbst auf kleinem Raum bieten Sie Kindern eine hervorragende Rückzugsmöglichkeit und dienen gleichzeitig auch als Spielplatz. Stockbetten, auch als Etagenbetten bekannt, sind mitunter sehr kreativ gestaltet und regen so die Fantasie der Kinder an, sich immer neue Geschichten in ihrem eigenen kleinen Reich auszudenken.

Warum üben Stockbetten eine besondere Faszination auf Kinder aus?

Für Kinder sind Stockbetten in der Regel ein wahrer Traum. Einerseits regen sie die Fantasie und Kreativität an und animieren zum Spielen, so dass sich Kinder hier frei entfalten können. Andererseits bieten die Etagenbetten auch eine willkommene Rückzugsmöglichkeit und einen Platz, an dem die Kinder am Ende des Tages zur Ruhe kommen können. Am besten, Eltern stöbern gemeinsam mit ihrem Kind nach einem passenden Bett. Vielleicht soll es die imposante Ritterburg mit kleinem Türmchen sein, das aufwendig gestaltete Piratenschiff mit Totenkopf-Verzierung, das Spielbett im Rennauto-Design oder vielleicht der Mädchentraum in Pink, in dem man sich schnell wie eine Prinzessin fühlt. Die Dekorationen der Stockbetten sind so unterschiedlich wie die Geschmäcker und Vorlieben der Kinder.

 

Welche tollen Varianten gibt es?

Stockbetten lassen in Sachen Designvielfalt praktisch keine Wünsche offen. Oftmals sind bereits diverse Spielmöglichkeiten im Lieferumfang enthalten. Ansonsten lassen sie sich meist auch optional dazu bestellen. Zu den tollen Extras gehören beispielsweise Spieltunnel, die über die Bettfläche gespannt werden können. Werden Vorhänge angebracht, schafft man im Handumdrehen eine gemütliche Höhle, in die sich die Kinder zurückziehen können. Wer unter seinem Bett gerne lernen oder lesen möchte, stellt einen Schreibtisch auf.

Hübsch gestaltete Kisten und Boxen hingegen lassen sich unter dem Bett gut stapeln und bieten Stauraum für mehr Ordnung. Natürliche darf auch eine seitliche Treppe nicht fehlen, um die oberste Etage erklimmen zu können. Wer nicht wieder hinunter klettern will, der wählt ein Bett, das zusätzlich noch über eine Rutsche verfügt. Zusätzliche Seitentaschen lassen sich ganz leicht am Bettgerüst anbringen und bieten ebenfalls Platz, zum Beispiel für Bücher.

Der hohe Stand bietet sich sogar dafür an, einen kleinen Basketballkorb am Bett zu befestigen. Mit ein wenig Kreativität lässt sich das Spielpotential eines Stockbettes voll ausnutzen.

Welche Gründe gibt es sonst noch für Stockbetten?

Stockbetten sind auch bei Eltern sehr beliebt. Denn sie bieten zusätzlichen Stauraum. Der Platz unter dem Bett kann dafür genutzt werden, beispielsweise Möbel oder Spielzeug unterzustellen. Auch Kindern wird es so leicht gemacht, Ordnung im eigenen Zimmer zu halten. Natürlich kann der hohe Stand auch genutzt werden, um unter dem eigentlichen Bett eine Leseecke einzurichten, mit vielen gemütlichen Kissen. Wird ein Schreibtisch unter das Bett gestellt, wird hingegen eine Lernecke geschaffen.

Die Nutzungsmöglichkeiten sind enorm vielfältig. Weiterhin sind Etagenbetten die ideale Lösung für kleinere Räume, das sie die Höhe des Zimmers optimal ausnutzen, dabei aber gleichzeitig Stellfläche frei lassen. Stockbetten sind daher hervorragende Raumwunder. Es wird sogar Platz für ein zweites Bett geboten, das unterhalb des eigentlichen Kinderbettes in die Konstruktion integriert werden kann. So haben auch Freunde oder Geschwisterkinder eine Übernachtungsmöglichkeit. Es finden sich auch bereits spezielle Doppelstockbetten, die schon über zwei übereinander liegende Schlafplätze verfügen.

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Angesichts der großen Modellauswahl in Sachen Stockbetten, kann für jeden Bedarf und jeden Geschmack das passende Bett gewählt werden. Wer es praktisch mag, sollte beim Kauf darauf achten, dass Regale und Unterbettkästen vorhanden sind bzw. separat hinzugekauft und ergänzt werden können. Wichtig in Sachen Sicherheit ist zudem, dass das obere Kinderbett über eine spezielle Absturzsicherung verfügt. So kann beim Schlafen nichts passieren, selbst wenn sich das Kind umdreht oder unruhig schlafen sollte.

Wer auf Nummer sicher gehen will, sorgt mit Fallschutzmatten bzw. Sportmatten dennoch für einen besonders weichen Untergrund. Stockbetten sollten spezielle Spielbetten bereits so konstruiert sein, dass sie einiges aushalten können. Kinder sollten sich hier frei entfalten, klettern, spielen oder auch mal hüpfen können. Eine robuste Verarbeitung aus hochwertigem Massivholz ist daher wichtig, damit das Bett ausreichend stabil und belastbar ist. Wichtig ist es, dass Eltern sich die Artikelbeschreibung immer gut durchlesen. Dort finden sich in der Regel Angaben zur maximalen Belastbarkeit.

Zudem können Eltern selbst auch für zusätzliche Sicherheit sorgen, indem sie das Stockbett an der Wand befestigen, um es besonders kippsicher zu machen. Auch auf die Leiter sollte ein genauer Blick geworfen werden. Diese darf nicht wackeln und ihre Stufen sollten ausreichend breit sein, damit kleine Kinderfüße einen sicheren Halt beim Klettern finden. Mit einem Handlauf gewinnen die Kinder extra Sicherheit beim Auf- und Absteigen. Natürlich sollte das Stockbett auch keine scharfen Ecken und Kanten haben. Eltern sollten das Bett regelmäßig auf Beschädigungen untersuchen, die beim Spielen entstanden sind. Denn beim Toben kann schon eine kleine absplitternde Ecke weh tun.

Als sehr praktisch erweist sich auch eine flexible Aufbaumöglichkeit. Zum Beispiel kann das Bett bei Bedarf auch spiegelverkehrt aufgebaut und die Leiter an beiden Seiten angebracht werden. Dies ist nützlich bei einem Umzug oder beim Umgestalten des Zimmers, wenn sich die Raumverhältnisse ändern. Weitere Kaufkriterien sind zudem das TÜV-Siegel sowie das GS-Prüfzeichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks sind nofollow frei

Impressum

Copyright © 2012. All Rights Reserved.Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de