Alles rund um Möbel, Einrichtung, Lebensstil

Flur & Garderobe

Formschöne Garderoben

Wenn es der Platz in der Wohnung hergibt, sind komplette  Garderobensysteme oder auch individuelle Garderoben immer sinnvoll. Sie geben dem Korridor ein Gesicht und vermitteln auch eine eigene Art der Gastfreundschaft. Formschöne Garderoben gibt es in vielen Möbelhäusern bereits als fertige Kombination, die zumeist aus einer Steh- oder Hängegarderobe mit Hutablage, einem großen Wandspiegel, einem Schuhregal oder Schuhschrank und einem Abtritt besteht. Der obligatorische Schirmständer kann dann bequem dazu kombiniert werden. Auch wenn es vielen, gerade jüngeren Leuten vielleicht altmodisch vorkommen mag. Eine Garderobe sorgt schon beim Ersteindruck für Stil und Ambiente. Zudem ist sie schlicht und einfach nützlich, denn es können alle Dinge untergebracht werden, die einfach immer wieder griffbereit sein müssen, wie Schlüssel, Portemonnaie, Schuhe  oder Jacke. Weiterlesen

Immer noch in – die Wandgarderoben

Jeder kennt das. Wohin mit den ganzen Sachen, dem Schirm, den Jacken, den tropfenden regennassen Mänteln, ein Schlüssel ist auch noch da und er Gast weiß zudem nicht wohin mit seiner unkampernen Handtasche. da war doch noch etwas. Ja damals, da hing das ganze Zeugs dann immer im Flur an so einer Garderobe. Aber mal ehrlich, hat man das heute noch? Ist das noch zeitgemäß. Lachen da nicht die Leute drüber und sagen, eine Garderobe sei altkuddelig wie bei der Oma ? Nein, nein und nochmals nein.  Es ist total in und zudem noch äußerst praktisch, wenn man Ablagen für das Alltägliche hat. Nicht nur Gäste auch der Wohnungsinhaber selbst hat so die Möglichkeit, mal eben etwas schnell zu verstauen. Platz für Autoschlüssel, Jacken und Tücher.  Moderne Garderoben haben längst keinen Uralt-Charakter mehr und passen sich spielend und anschmiegsam an das jeweilige Wohnambiente an. Weiterlesen

Praktisch einrichten mit einem Stummen Diener

Vor dem Zubettgehen kommt selbstverständlich das Ausziehen. Was nicht so selbstverständlich ist, ist das Platzieren der Kleider. Die abgelegte Kleidung wird im Idealfall sorgfältig auf einen Bügel gehängt. Damit sie auslüften kann, kommt sie nicht sofort in den Schrank. Wahrscheinlich wird sie außen an den Schrank gehängt. Oder die Kleider werden auf einen Stuhl oder Sessel gelegt, was auch nicht gerade eine gute Lösung darstellt. Für diesen Fall ist ein vielseitiger Stummer Diener genau richtig. Ein kleines Plätzchen findet sich immer im Schlafraum, wo ein derartiges praktisches Möbelstück aufgestellt werden kann. Hier kann das Jackett sorgfältig auf den Bügel gehängt werden, die Hose wird darunter platziert. Für die Krawatte ist ebenso eine Möglichkeit zum Ablegen vorhanden, genauso wie oftmals auch für die Manschettenknöpfe und die Armbanduhr.

Nicht nur die Herren können ihre Kleider und Accessoires hieran ablegen. Die Damen freuen sich ebenso über solch eine fantastische Ablagemöglichkeit für ihre Bekleidung und die Schmuckstücke. Auch ist ein Stummer Diener schon für die Kleinen erhältlich, der im Kinderzimmer aufgestellt werden kann. So lernen die Kinder spielerisch Ordnung zu halten und den pfleglichen Umgang mit ihrer Kleidung. Die vielen verschiedenen Formen des nützlichen Mobiliars lassen keine Wünsche offen und passen in jedes Schlafzimmer oder ins Gästezimmer. Ob hoch und schmal oder niedrig und etwas breiter, aus Holz oder aus Metall. Einige der genialen Kleiderablagen sind als Designerstücke zu bekommen. Da ein Stummer Diener beweglich ist, kann er wie ein Stuhl überall dort hingestellt werden, wo er gerade benötigt wird. Platz ist in der kleinsten Ecke, wobei ein solches Möbelstück sicherlich nicht versteckt werden muss.

Wandregal für die Garderobe selber bauen

Jeder Besucher und jeder Gast betritt bei einer Wohnung immer zuerst den Flur und bekommt hier bereits einen ersten Eindruck der Wohnung zu sehen. Gerade aber im Flur ist es sehr schwierig, die richtige Einrichtung zu wählen und bereits hier in der Diele eine angenehme Atmosphäre zu schaffen. Oftmals sind die räumlichen Möglichkeiten sehr eingeschränkt und passende Möbel für die Garderobe sind schwer zu finden. Doch nur einen hölzernen Garderobenständer sollte dann nach Möglichkeit auch nicht unbedingt hier hingestellt werden. Für den Flur ist schon ein echter Hingucker sozusagen Pflicht und den kann man leicht selber bauen. Sehr gut geeignet ist dafür ein Wandregal für die ganze Familie.

Wie wird das Regal gebaut?

An allen vier Ecken einer MDF-Platte mit den Maßen 200 cm x 100 cm wird ein Radius von etwa 50 mm angezeichnet. Am besten wird das mit einem Zirkel gemacht, ist dieser aber nicht zur Hand, kann auch eine Untertasse als Schablone dienen. Mit einer Stichsäge werden die Ecken anschließend abgesägt und alle Kanten mit einem Schleifpapier der Körnung 180 glatt geschliffen. Das Regal soll später drei Ablageböden bekommen und um diese dann montieren zu können, müssen Löcher zur Befestigung gebohrt werden. Wo die Bretter später angebracht werden, ist ganz individuell wählbar und dem eigenen Geschmack überlassen. Für jeden Ablageboden müssen drei Bohrlöcher mit einem Durchmesser von 5 mm gebohrt werden.

Lackierarbeiten sind notwendig

Sind die Arbeiten beendet, die Staub verursachen, so wird die MDF-Platte ordentlich vom Schleif- und Bohrstaub befreit. Im Anschluss daran wird die Platte mit einem Schultafellack grundiert. Nachdem der Lack getrocknet ist, wird die Oberfläche noch einmal gleichmäßig mit einem 220er Schleifpapier glatt geschliffen und danach ein zweites Mal gestrichen. An das untere Ende der Platte wird später ein Stützfuß montiert, der während der Trocknungsphase zurecht geschnitten werden kann. Dafür verwendet man am besten ein Brett aus Buchenleimholz in den Maßen 500 x 160 mm und einer Stärke von 18 mm. Die Seiten werden dazu schräg abgeschnitten und glatt geschliffen. Auch die Ablageböden können an den Ecken und Kanten glatt geschliffen werden und anschließend werden alle Teile mit Klarlack lackiert. Auf die Rückseite der MDF-Platten werden später Allzweckkisten aus Holz geschraubt, die als Ablage für Schuhe usw. dienen. Diese Kisten gibt es in der Größe 300 x 200 x 140 mm fertig im Baumarkt zu kaufen und sie werden ebenfalls mit Klarlack lackiert. Sind alle Teile getrocknet, können sie mit der Platte verschraubt werden. Diese wird dazu am besten auf zwei Böcke gelegt. Zuerst werden die Ablageböden angeschraubt und danach der Stützfuß mittig ausgerichtet und ebenfalls mit drei Schrauben an der Platte befestigt. Danach wird die Platte umgedreht, um die Ablagekästen zu montieren. Bevor diese an die MDF-Platte geschraubt werden, sollte in jede Kiste noch auf der Seite, die zur Wand zeigt, ein Loch gebohrt werden. Hier wird die Garderobe später an der Wand verschraubt. Doch vorher werden die Kisten an die MDF-Platte geschraubt und danach die Platte wieder umgedreht. Auf die Vorderseite über den Ablageböden wird nun ein dünner Spiegel aufgeklebt. Nun kann das Regal aufgestellt werden und an seine Position an die Wand gestellt werden. Mit einer Wasserwaage wird das Garderobenregal ausgerichtet und die Bohrlöcher für die Wandbefestigung werden markiert. Im Anschluss das Regal vorsichtig zur Seite stellen und die Löcher bohren, dann das Regal wieder ausrichten und an der Wand festschrauben.

Bildquelle: aboutpixel.de / Stilleben am Bau © Dobner

Garderoben

 „Kleiderverwahrung“ ist die wenig wohlklingende Übersetzung der aus dem Französisch stammenden Garderobe. Sie ist meistens das erste, was bei der Neueinrichtung von Wohnung und Haus platziert wird, schließlich braucht man ja eine Möglichkeit der Jacken oder Mäntel zu entledigen. In der Regel findet sie ihren dauerhaften Platz im Flur einer Wohnung oder im Eingangsbereich eines Hauses. Macht auch Sinn, denn Bewohner wie auch Gäste fühlen sich gleich heimischer, wenn die Schuhe erstmal von den Füßen sind und Jacken und Mäntel abgestreift werden können. Fest steht: egal ob viel oder wenig Platz zur Verfügung steht, eine Garderobe ist so oder so einfach unverzichtbar.

Garderoben finden sich in vielfältiger Ausführung und dabei geht es noch gar nicht ums Design. Allein schon die zahlreichen Varianten, die es ermöglichen, Oberbekleidung an den „Haken“ zu hängen, machen die Auswahl nicht gerade leicht. Natürlich spielt auch immer das Platzangebot des Raumes eine Rolle. Im kleinen Flur einer Neubauwohnung muss man sich wohl oder übel oft mit einer Kleiderleiste, dem berühmten Brett an der Wand mit ein paar Haken, und im besten Fall einem kleinen Schuhschrank zufrieden geben. Steht eine komplette Diele zur Verfügung, kann schon dieser Bereich einem kleinen gemütlichen Zimmer mit Garderoben- und Schuhschrank, Kommödchen und vielleicht sogar einer kleinen Sitzgelegenheit, gleichen.
Fast immer ist allerdings ein Spiegel Bestandteil einer Garderobeneinrichtung. So wichtig wie der Haken für die Jacke, ist er für den letzten prüfenden Blick bevor man das Haus verlässt oder gerade betritt. Ein Schirmständer ist als Bestandteil der Garderobeneinrichtung auch zu empfehlen. So vermeidet man, den nassen tropfenden Schirm durch die halbe Wohnung bis zum Bad zu tragen, wo er dann endlich in Ruhe trocknen kann. Außerdem ist er im Garderobenbereich jederzeit greifbar.
Soll nicht gleich ein ganzer Garderobenschrank den Flurbereich einnehmen, empfiehlt sich der klassische Garderobenständer. Diese liegen wieder im Trend und die Designs reichen von stilvoll bis witzig. Überhaupt muss man auch im Einrichtungsbereich Garderobe auf keinen Wohnstil verzichten. Egal ob Biedermeier, Gründerzeit, Landhausstil oder Moderne gefallen, der Möbelhandel hält für alle Wünsche etwas bereit. Und nicht nur für alle Wünsche, sondern auch für jeden Geldbeutel. Sogar komplette Garderobensets bewegen sich schon in günstigen Preissegmenten, so dass auch eine Studentenwohnung nicht auf die Flureinrichtung verzichten muss. Für die individuelle Note sorgen Garderobenaccessoires und Dekorationen und natürlich auch das richtige Licht. Individualisten sollten sich in Second Hand und Antikläden umsehen. Hier finden sich bestimmt die richtigen Möbel und Beleuchtungskörper für einen unkonventionellen Vintage- oder Used Look.

Impressum

Copyright © 2012. All Rights Reserved.Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de